Neuigkeiten

Familienurlaub am Starnberger See

12.05.2021

Durch die Coronalockerungen dürfen wir nun endlich wieder Gäste in unserer Kinderburg und dem Wagendorf begrüßen. Pünklich zu den Pfingstfeiertagen bekommen Familien und Einzelgäste die Möglichkeit in den  Zeiträumen vom 21. - 25. Mai und vom 31. Mai bis 06. Juni Urlaub am Starnberger See zu machen. Endlich mal wieder Familienzeit außerhalb der eigenen vier Wände. Freut euch auf Sonne, Strand, Sport, Lagerfeuer und Stockbrot, Grillen oder Ruderbootfahren auf dem See. Ein inhaltliches, WDL-typisches Familien- und Kinderprogramm ist wegen der Coronasituation leider noch nicht möglich. Die Verpflegung beinhaltet ein Frühstücksbuffet, warmes Mittagessen und Abendessen mit warmer Beigabe. Informationen zu den Übernachtungs- und Verpflegungskosten, Hygienekonzept (Anfang kommender Woche verfügbar) und Testpflichten erhalten alle Interessierten bei einer individuellen Anfrage per E-Mail im WDL Gästebüro.

Termine:

21. - 25. Mai und 31. Mai - 06. Juni 2021

KONTAKT

Informationen und Anmeldung direkt bei Franziska Lausch und ihrem Team im Gästebüro

E-Mail: gast(at)wdl.de


Ehemaliger Vorsitzender gestorben

03.05.2021

„Wenn alles bereit ist, werde ich kommen, um euch zu mir zu holen. Dann werdet auch ihr dort sein, wo ich bin.“ - Johannes 14,3

Noch am 24. April konnte Gerhard Holthaus, Unternehmer aus Remscheid-Lüttringhausen, und ehemaliger Vorsitzender von Wort des Lebens e.V. (WDL), seinen 88. Geburtstag feiern. Nur eine Woche später rief ihn Gott in die Ewigkeit. Er folgt damit nach fast 10 Jahren seiner Frau Kläri und hinterlässt sechs erwachsene Kinder mit ihren Familien, für die wir um Gottes Frieden und Trost für diesen Abschied beten.
Anfang der 70er Jahre lernte Gerhard das WDL Gründungsquartett kennen und es entwickelte sich eine tiefe Freundschaft. Seine Frau Kläri und er schickten ihre Kinder regelmäßig zu WDL-Freizeiten an den Starnberger See. Sie waren begeistert davon, dass so viele junge Menschen das Evangelium hörten, viele von ihnen zum Glauben an Jesus Christus fanden und lernten, ihn in ihrem Alltag zu erleben.

Gerhard wurde Anfang der 80er Jahre in den damaligen Beirat und später in den Vorstand des Werkes berufen, den er von 1994 bis 1999 als Vorsitzender leitete. In dieser Zeit wurden die „zweite WDL-Generation“ als Missionsleitung eingesetzt, umfangreiche Sanierungs- und Brandschutzmaßnahmen in den Schlössern in Angriff genommen und die WDL-Tochter in Kenia als eigenständiges Werk in die internationale „Word of Life Fellowship“ eingebunden.

In seiner verantwortungsvollen Art und mit hoher Achtung für ehren- und hauptamtlich Mitarbeitende gelang es ihm, die Arbeit von WDL nachhaltig und zielgerichtet mitzugestalten und weiterzuentwickeln. Gerhard selbst hat seine Beziehung zu WDL einmal so beschrieben: „WDL ist ein Stück meines Herzens geworden“. Als gesamte WDL-Familie danken wir Gott für Gerhards unermüdlichen Einsatz und freuen uns für ihn, dass er jetzt bei Jesus in seinem himmlischen Zuhause angekommen ist – in einer der Wohnungen, die Jesus selbst für seine Freunde vorbereitet.


Langjähriger Vorsitzender gestorben

22.04.2021

Der Apostel Paulus schreibt im Römerbrief 8,18: „Ich bin überzeugt: Was wir in der gegenwärtigen Zeit noch leiden müssen, fällt überhaupt nicht ins Gewicht im Vergleich mit der Herrlichkeit, die Gott uns zugedacht hat und die er in der Zukunft offenbar machen wird.“

Diese Zukunft ist für Eberhard angebrochen. Sein Leben war davon geprägt, die von Jesus geschenkte Hoffnung an andere weiterzugeben. Dafür hat er sich in seiner Kirchengemeinde, im Freundeskreis und seinem beruflichen Alltag eingesetzt.

Als 15-jähriger traf er das WDL-Gründerquartett in seiner Heimat Lippe, war begeistert von ihrer fröhlichen Jesus-Nachfolge und besuchte die ersten WDL-Camps in Deutschland und Holland. Auf einer dieser Freizeiten lernte er auch seine spätere Frau Doris kennen. Nach der Hochzeit 1974 waren sie oft mit der wachsenden Familie am Starnberger See.          

Als Dipl.-Finanzwirt und Steuerberater half Eberhard drei Generationen von WDL-Teams in den wirtschaftlichen und steuerlichen Fragen des Werks. Sein Engagement und seine Kompetenz führten dazu, dass er 1984 in die Mitgliederversammlung und seit 1994 für viele Jahre in den Vorstand des Vereins berufen wurde. 13 Jahre leitete er dieses Gremium, und wurde von seinen Kollegen als demütiger, aufopferungsvoller und loyaler Mensch geschätzt. In vielen Gebeten dankte er Gott für dessen Treue und Gnade in seinem eigenen Leben und der Arbeit von WDL – „über Bitten und Verstehen“. Er empfand deshalb das 2012 von Gott geschenkte „Wunder von Höhenrain“ als Höhepunkt seiner Amtszeit. In jenem Nachbardorf hatte der damalige Bayerische Finanzminister Dr. Markus Söder in einer Wahlkampfveranstaltung im Bierzelt bekannt gegeben, dass er den lange fest stehenden Verkauf der Schlösser am Starnberger See ausgesetzt hatte und WDL die langfristige Nutzung weiter zusagte. Über viele Monaten verhandelte Eberhard daraufhin den neuen Pachtvertrag geschickt, zielstrebig und mit langem Atem gegenüber Behörden und Politik.

Bei allem ging es ihm immer zuerst darum, dass Gottes Wille geschieht und dass das Werk WDL seinen Auftrag umsetzen konnte, Kinder und Jugendliche für ein Leben mit Jesus zu begeistern – so wie er es in seinem Glauben auch lebte. Jetzt ist unser langjähriger Mitstreiter, Weggefährte und Freund an dem Ziel angekommen, das auch für uns Zuhause sein wird – früher oder später. In der Zeit bis dahin wird er uns spürbar fehlen.

Eberhard hinterlässt seine Ehefrau Doris und vier Kinder mit ihren Familien. Für sie beten wir um Gottes spürbare Nähe, tiefen Trost und tragende Kraft.


Dünenhof Cuxhaven wird "WDL Dünenhof"

17.04.2021

Durch kontinuierliches Wachstum unserer Freizeiten, Konfi-Camps und Klassenfahrten haben wir seit Jahren die Kapazitätsgrenze in unseren beiden Schlössern am Starnberger See erreicht und waren auf der Suche nach Möglichkeiten, unsere Kinder- und Jugendarbeit an weiteren Standorten auch nördlich des "Weißwurst-Äquators" anzubieten. Wir freuen uns sehr, nun einen Ort mit einer geistlichen Tradition gefunden zu haben, die gut zu uns passt: Der DÜNENHOF in Cuxhaven ist eine deutschlandweit sehr gut eingeführte Marke für inspirierende Arbeit mit Familien und Erwachsenen. Unsere Kinder- und Jugendfreizeiten werden dort künftig eine ideale Erweiterung für die junge Generation sein. Ulrich Eggers, geistlicher Leiter des bisherigen Trägerkreises "WegGemeinschaft" des Dünenhofes, formuliert es so: "Uns war entscheidend wichtig, dass unser geistliches Anliegen vital bleibt. Wir haben den DÜNENHOF als großes Geschenk Gottes empfunden und geben ihn nun als Geschenk weiter in eine neue gemeinsame Struktur, die unsere geistliche Vision in die Zukunft führt". Damit verdoppeln wir unsere Möglichkeiten, die junge Generation für ein leidenschaftliches Leben mit Jesus zu begeistern und kommen unserem Traum einen Schritt näher, allen Kindern und Jugendlichen in Deutschland im Umkreis von 250 km eine WDL-Freizeit anbieten zu können. Zukünftig wird auch das bisherige DÜNENHOF-Programm (z.B. Tagungen, Dünenhof Festival) unter der Verantwortung von WDL weiterentwickelt und in die WDL-Gesamtvision integriert.

Die rechtliche Überschreibung wird im Sommer geschehen. In diesem Zusammenhang sind zwei Vorstände und sechs weitere Mitglieder des DÜNENHOF e.V. in unsere Mitgliederversammlung berufen worden. Weitere Infos erhaltet ihr Ende Mai in einer ausführlichen Sonderausgabe unseres Rundbriefes "WDL Aktuell" (HIER ABBONIEREN).

Wenn ihr neugierig auf den DÜNENHOF geworden seid und über Pfingsten (coronabedingt) noch nichts vorhabt, kann ich euch die Teilnahme am Dünenhof Festival empfehlen, erstmalig in digitaler Form. Von Freitag, den 21. Mai - bis Montag, den 24. Mai werden vier Sessions live im Internet übertragen. Kostenfrei könnt ihr euch dazu anmelden unter: www.festival.duenenhof.org.

Pressemitteilung vom 17.04.2021 als PDF-Download

Pressekontakt:
Wort des Lebens e.V.
Stefan Petersen
Leiter Medien & Kommunikation
Telefon:
08151-9619 135
E-Mail: presse(at)wdl.de


für Jugendliche und junge Erwachsene

06.02.2021

Auch 2021 gab es großartiges "Alternativprogramm" zu unseren ausfallenden Freizeiten, sofern man das so nennen kann, denn echte Alternativen zu WDL-Freizeiten gibt es natürlich nicht! Weil es wegen der Coronalage keine Silvester- und auch keine Coaching 51-Freizeit geben konnte, wollten wir im Januar mit Jugendlichen und jungen Erwachsenen über Youtube, Zoom und Slido ins Gespräch kommen und dabei ausschließlich deren Fragen und Themen angehen.

Alle Sessions noch einmal ansehen:

  • 05. Januar 2021, 19 Uhr - ISSO - der Slido Talk Nr. 1:
    "Neues Jahr - neue Vorsätze (bei Youtube ansehen)

  • 12. Januar 2021, 19 Uhr - ISSO - der Slido Talk Nr. 2:
    "Vertrauen, Angst & Verschwörungen"
    (bei Youtube ansehen)

  • 19. Januar 2021, 19 Uhr - ISSO - der Slido Talk Nr. 3:
    "Hot & Holy - Let´s talk about sex, baby" (bei Youtube ansehen)

  • 26. Januar 2021, 19 Uhr - ISSO - der Slido Talk Nr. 4:
    "Wie kann ich mit Menschen über Jesus reden?"(bei Youtube ansehen)

  • 31. Januar 2021, 19 Uhr - Abschluss Session
    "Final-Session, Highlights & Gebet" (bei Youtube ansehen)

 


Weitere Freizeiten müssen ausfallen

04.02.2021

Aufgrund der anhaltend angespannten Corona-Situation, besteht kaum eine Aussicht auf umfassende Lockerungen bis Anfang März. Wir wollen und müssen auf die politischen Entscheidungen und Regelungen Rücksicht nehmen, aus diesem Grund haben wir uns dazu entschlossen weitere Freizeiten abzusagen.

Ski- und Snowboardfreizeit 1 - 21.02. - 28.02.2021

FÄLLT AUS
WDL am Starnberger See (BY)

Ski- und Snowboardfreizeit 2 - 01.03. - 07.03.2021

FÄLLT AUS
WDL am Starnberger See (BY)

Musicalfreizeit K1 - 01.02. - 06.02.2021

FÄLLT AUS
Köris

Musicalfreizeit K2 - 14.02. - 20.02.2021

FÄLLT AUS
WDL am Starnberger See (BY)

Musicalfreizeit K3 - 14.02. - 20.02.2021

FÄLLT AUS
Lutzenberg

Konfi Freizeit 2 - 04.02. - 07.02.2021

FÄLLT AUS
WDL am Starnberger See (BY)

Konfi Freizeit 3 - 11.02. - 14.02.2021

FÄLLT AUS
WDL am Starnberger See (BY)

Konfi Freizeit 4 - 25.02. - 28.02.2021

FÄLLT AUS
WDL am Starnberger See (BY)

 

Am 15.04. - 18.04.2021 wird jedoch eine neue Konfi-Freizeit stattfinden.


Jetzt Online - das Wohnzimmer-Musical

20.12.2020

Ein geniales Musical für Kids und Teens von Alexander Lombardi (Text) und Gregor Breier (Musik). Mit tollen Melodien und knackigen Texten, die die Geschichte von Maria, dem einfachen Mädchen aus Nazareth, die dem Sohn Gottes das Leben schenkt, aufgreift und musikalisch eindrucksvoll umsetzt! Hier kannst du dir jetzt die beiden Konzerte anschauen, am besten zusammen mit deiner Familie und Freunden.

Wohnzimmer-Konzert der SOF 6

Wohnzimmer-Konzert der SOF 7


Plane mit uns dein Wohnzimmer-Konzert

30.11.2020

"Und bitte" ... hörte Alex Lombardi sich immer wieder sagen. Er kam sich vor wie ein professioneller Regisseur an einem Filmset. In diesem Moment spielte die Musik, doch nicht wie sonst auf der Bühne, sondern in unserem Konferenzraum der WDL-Kinderburg, den wir kurzerhand zu einem "Fernsehstudio" umgebaut hatten. Schon im Juni war klar, wir können zwar Musicalfreizeiten "durchführen", aber die Konzertaufführungen wird es nicht geben. Also, warum nicht das Musical einstudieren und filmen? Sicherlich eine schöne Erinnerung für die Kids, aber Zuschauer gibt´s dann trotzdem nicht. Es sei denn, wir bringen die Aufführung ins Wohnzimmer! Wir haben also das Musical "Maria" gekürzt und mit einem Kamerateam aufgenommen. Für guten Sound waren die Kids bei Gregor zu Gesangsaufnahmen im Studio. Zum Schluss wurden Hintergrundgeräusche und Filmmusik eingearbeitet und am 20. Dezember wird es dann soweit sein: Um 16 Uhr hast du (nach den aktuellen Coronaregeln) die Möglichkeit, mit einem Freund oder einer befreundeten Familie, die "Erstausstrahlung" auf deiner Couch zu genießen. Darüber kannst du anschließend mit dem Online-Musical selbst "auf Tour" gehen. Du setzt den Termin, bereitest den "Wohnzimmerkonzertsaal" vor, machst frisches Popcorn und lädst so viele deiner Verwandten und Freunde ein, wie es die Coronaregeln zulassen. Z.B. könnten an Weihnachten deine Großeltern und zwischen Feiertagen deine Freunde und Klassenkameraden deine Gäste sein.

Jetzt Wohnzimmer-Konzertveranstalter werden.

Willst du mit deinen Freunden das Maria-Musical gemeinsam feiern? Du brauchst dazu nicht viel: Ein Wohnzimmer, 'ne Couch, Internet, einen TV, Beamer oder PC zum Streamen und Getränke und Snacks. Melde dich jetzt kostenlos an unter www.wohnzimmer.wdl.de. Die Premiere bei Youtube planen wir am 20. Dezember um 16 Uhr. Natürlich kannst du dein Wohnzimmer-Konzert aber auch zu einem späteren Zeitpunkt oder einem anderen Termin veranstalten. Sobald wir deine Anmeldung erhalten haben, senden wir dir den Link zur Premiere und alle weiteren, wichtigen Informationen zu. Die Anmeldung über dieses Formular und Teilnahme ist völlig kostenlos und unverbindlich. Wenn du magst, kannst du die Arbeit von WDL Musicals aber gerne mit einer Spende unterstützen unter www.musical-support.wdl.de

 


TROTZ TESTUNGEN - CORONA-FÄLLE bei wdl

04.11.2020

Update Nr. 3 - Wir blicken nach vorn

Inzwischen sind seit den ersten positiven CoViD19-Tests nach einer Jugendfreizeit bei WDL am Starnberger See 14 Tage vergangen und einige der positiv getesteten Mitarbeiter und Teilnehmer sind wieder genesen und konnten ihre Quarantäne bereits verlassen. Seit dem 01. November sind bei uns keine Rückmeldungen mehr über weitere Coronafälle eingegangen. Somit haben sich nun insgesamt 72 Personen im Zusammenhang der Jugendfreizeit, welche vom 13. - 21. Oktober bei uns stattgefunden hat, mit dem Coronavirus infiziert. Darunter sind 48 Teilnehmer, 15 ehrenamtliche Mitarbeiter, 6 FSJler und eine weitere Person, welche größtenteils aus den Bundesländern Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Bremen kommen und zwei hauptamtliche WDL-Mitarbeiter aus den Landkreisen Bad Tölz-Wolfratshausen und Starnberg.

Viel Grund zur Dankbarkeit in der aktuellen Situationen

Wir möchten uns noch einmal bei den Gesundheitsämtern für Verständnis, Zuspruch, Ermutigung und eine sehr gute Zusammenarbeit bedanken, durch die uns gemeinsam eine detaillierte Nachverfolgung der Infektionsketten und ein rascher Informationsaustausch möglich waren. Natürlich hat uns die Vielzahl an Infizierten in den letzten beiden Wochen vor große Herausforderungen gestellt, wir sind uns aber auch der Konsequenzen für jeden Infizierten und seine Familie bewusst. Dass bislang bei allen ausschließlich milde oder gar keine Symptome aufgetreten sind macht uns in dieser Situation besonders dankbar. Es ermutigt uns, dass sich eine Vielzahl von betroffenen Familien trotz Einschränkungen und Quarantäne mit dankbaren Worten bei uns gemeldet haben. Die Mutter einer Teilnehmerin schrieb uns vor einigen Tagen: „Unsere Tochter kam so erfüllt und begeistert wieder von der Freizeit zurück – ein herzliches Dankeschön an alle Mitarbeiter! Und danke auch für die zeitnahe und umfassende Information und die Handlungsempfehlung an die Teilnehmer bezüglich des Coronaausbruches. Ich finde, Sie sind sehr verantwortungsvoll mit dem Thema umgegangen – im Vorfeld und auch jetzt in der aktuellen Situation!“

Wir richten nun unseren Blick gespannt auf die Zukunft

Nicht nur der Corona-Ausbruch auf der letzten Freizeit, sondern auch die von der Bundesregierung für den November verhängten Kontaktbeschränkungen in Gastronomie, Beherbergung und Freizeitgestaltung ermöglichen es uns nicht, in den kommenden Wochen weitere Freizeiten oder Veranstaltungen durchzuführen. Die November-Freizeiten, das Dankeswochenende vom 20. - 22.11. und auch unser weihnachtliches Burgfest am 3. Advent haben wir abgesagt. Mit Blick auf die Advents- und Weihnachtszeit und das kommende Jahr wollen wir aber schon heute alles daran setzen, so schnell wie möglich wieder Kinder- und Jugendfreizeiten möglich zu machen. Kinder- und Jugendarbeit ist Beziehungsarbeit, die seit März 2020 und wohl auch noch in den kommenden Monaten durch Isolation und fehlende Angebote, vor allem bei jungen Menschen umso wichtiger sein wird. Damit tragen unsere Freizeiten einen wesentlichen Beitrag zur ganzheitlichen Entwicklung junger Menschen bei. Wir setzen alles daran, auf Grundlage der Erfahrungen des letzten halben Jahres, unser Hygienekonzept kontinuierlich weiterzuentwickeln, damit wir unseren Auftrag und unsere Leidenschaft auch in Zukunft leben können und Kindern und Jugendlichen geschützte Räume bieten, in denen sie sich auch in Pandemie-Zeiten begegnen und entfalten können.

Update Nr. 2 vom 27.10.2020 um 15:40 Uhr - Weitere Infektionen bestätigt

In  den  letzten  Tagen  erhielten  wir  weitere  Informationen  von  positiven,  aber  auch  negativen  Tests.  Bis  zum  26.  Oktober haben sich demnach insgesamt 33 Personen mit dem Coronavirus infiziert, darunter sind 22 Jugendliche, 8 ehrenamtlich Mitarbeitende, 2 Hauptamtliche und eine weitere Person. Wir bedauern sehr, dass dies für viele weitere Familien eine anstrengende und unsichere Quarantänezeit zur Folge hat. Als Mitarbeiter bei WDL, insbesondere bei den erkrankten Kollegen erleben wir zur Zeit selbst, welche Konsequenzen diese Entwicklung mit sich bringt und welche Einschränkungen gerade in den Familien und bei den Berufstätigen damit einher gehen.

Jugendliche mit großer Gebetsinitiative

Während unser Krisenstab unter Hochdruck damit beschäftigt ist, Teilnehmende und Mitarbeitende der letzten Freizeit zu  informieren  und  ihnen  Unterstützung  in  der  Kommunikation  mit  den  Gesundheitsämtern  zu  geben,  erfahren  wir  diese  als  gesamtes  Werk  auf  besondere  und  segensreiche  Art:  Um  die  70  Teilnehmende  der  letzten  Jugendfreizeit  trafen  sich  am  25.  Oktober  online,  um  sich  gegenseitig  zu  ermutigen  und  um  für  die  Erkrankten,  ihre  Familien  und  die  Herausforderungen  bei  WDL  zu  beten.  Wir  sind  überwältigt,  welche  Anteilnahme  uns  insbesondere  durch  die  größtenteils  isolierten  Jugendlichen  und  ihre  Familien  erreicht,  wie  z.B.  dieser  Kommentar  eines  positiv  getesteten  Teilnehmers bei Instagram: „Nichts kann mir die Erfahrung der Freizeit, die ich mitnehmen durfte, kaputt machen“. Oder  die  Nachricht  eines  ehrenamtlichen  Mitarbeiters:  „...  Das  Risiko  bestand  immer  und  keine  Freizeiten  machen,  war  keine  Option.  (...)  Die  soziale  und  geistliche  Not  im  Leben  der  Teilnehmer  ist  so  real,  dass  die  Risikoabwägung  zugunsten dessen richtig getroffen wurde“.

Ermutigung erreicht uns auch aus den Gesundheitsämtern

Mutmachende  Rückmeldungen,  Lob  und  Zuspruch  für  unsere  Maßnahmen  und  Reaktionen  auf  den  Corona-Ausbruch  erhalten  wir  aber  nicht  nur  von  Betroffenen  und  Freunden,  sondern  auch  von  den  für  uns  zuständigen  Gesundheitsämtern.  Die  Beamten  sind  dankbar  für  unser  Krisenmanagement  und  unseren  Einsatz  in  der  direkten  Kommunikation, den sie als stark belastetes Amt nur schwer leisten können. Sie ermutigen uns, auch in Zukunft auf Basis unserer Hygienekonzepte Freizeiten möglich zu machen, mit dem Hinweis, dass unsere Kinder gerade in dieser heutigen, schwierigen Zeit Begegnungspunkte und Freiräume brauchen. Natürlich werden wir auch unsere Konzepte im Vorfeld weiterer Freizeitangebote intensiv diskutieren und kontinuierlich weiterentwickeln, denn klar ist: Wir wollen unseren  Auftrag  auch  in  einer  möglicherweise  noch  über  Monate  oder  sogar  Jahre  vom  Coronavirus  beeinflussten  Zukunft leben und Kinder und Jugendliche prägen und fördern.

 

Update Nr. 1 vom 24.10.2020 um 19:35 Uhr - Inzwischen 25 positive Coronafälle

Nach dem Bekanntwerden der ersten positiven Coronafälle unter Teilnehmenden haben wir am 23.10.2020 umgehend einen Krisenstab eingerichtet. Im Rahmen der Kontaktverfolgung zur raschen Unterbrechung der Infektionsketten unterstützen wir die teilweise stark belasteten Gesundheitsämter in Deutschland durch eine zügige Kontaktaufnahme mit den uns gemeldeten positiv getesteten Teilnehmern und Mitarbeitern der Jugendfreizeit. Nach jetzigem Kenntnisstand haben sich demnach insgesamt 17 Teilnehmende, 5 ehrenamtliche Mitarbeitende, 2 Hauptamtliche und eine weitere Person im Rahmen der Freizeitmaßnahme mit dem Coronavirus angesteckt. Alle berichten uns bislang von milden Krankheitsverläufen oder haben keine Symptome. Der bei WDL eingerichtete Krisenstab versucht zeitnah mit den Infizierten und den direkten Kontaktpersonen (in der Regel Personen desselben Zimmers) in Kontakt zu treten, um für Fragen zur Verfügung zu stehen und wichtige Informationen für die zuständigen Gesundheitsämter zu liefern.

Bislang traten alle der uns bekannten Infektionen ausschließlich unter Teilnehmern und Mitarbeitern der Jugendfreizeit auf, noch liegen uns keine Meldungen über Infektionen aus der parallel in der Seeburg gelaufenen Kinderfreizeit vor.

Wir bedauern sehr, dass trotz unserer Mühen nach einem möglichst sicheren Freizeitort nun immer mehr Jugendliche und Mitarbeiter einen positiven Testbefund bekommen, sind mit unseren Gedanken bei allen infizierten Personen und ihren Familien und wünschen ihnen weiterhin eine rasche und vollständige Genesung. Gleichzeitig sind wir über unfassbar viele, positive und ermutigende Rückmeldungen etlicher Teilnehmer, Eltern und Freunde sehr berührt und dankbar. Eine Mutter schrieb uns heute: “Unsere Tochter ist leider auch positiv getestet worden. Trotz allem bereuen wir nicht, dass sie dabei war, sie ist wieder so gesegnet und gefüllt nach Hause gekommen.“

Erste Meldung vom 23.10.2020 um 14:43 Uhr

Nach sehr erfolgreichen Monaten, in denen wir wieder Freizeiten unter strengen Schutzmaßnahmen durchführen konnten, ist es nun am 22. Oktober auch bei uns zu einem Corona-Ausbruch gekommen. Einer unserer Mitarbeiter erhielt am Donnerstagvormittag ein positives Testergebnis, war zu diesem Zeitpunkt mit Grippesymptomen bereits in Quarantäne. Die übrigen 32 Festangestellten und 25 FSJler erhielten ein negatives Testergebnis.

Unsere Geschäftsführung hat sich sofort mit dem Gesundheitsamt für den Kreis Bad Tölz / Wolfratshausen in Verbindung gesetzt, um gemeinsam und gezielt Infektionsketten zu bestimmen und die Ausbreitung des Virus zu verhindern. Vorbeugend wurde zunächst der überwiegende Anteil der Mitarbeiterschaft ins Homeoffice geschickt. Ein Notbetrieb wird aufrechterhalten.

In Absprache mit dem Gesundheitsamt haben wir daraufhin umgehend alle Teilnehmenden und Mitarbeitenden der Jugendfreizeit, welche vom 13. – 21. Oktober auf dem WDL-Gelände waren, über die Situation informiert und ihnen Vorsichtsmaßnahmen und einen zeitnahen Coronatest empfohlen. Inzwischen haben sich vier Teilnehmende und zwei ehrenamtliche Mitarbeitende bei uns mit positiven Testergebnissen zurückgemeldet. Die ab Sonntag geplanten weiteren Kinder- und Jugendfreizeiten wurden abgesagt.

Wie das Corona-Virus auf das WDL-Gelände kam, können wir noch nicht sicher sagen. Alle Kinder und Jugendlichen, die ehrenamtlichen Mitarbeitenden und Festangestellten erhielten zu Beginn der Freizeit am 13. Oktober ein negatives Testergebnis und waren symptomfrei. Zum jetzigen Zeitpunkt deutet nach unserem Kenntnisstand vieles darauf hin, dass sich einzelne Teilnehmende oder Mitarbeitende kurz vor der Anreise infiziert haben könnten, symptomfrei blieben und es einige Tage später unbemerkt zu einer Ausbreitung auf der Freizeit kam, bis schlussendlich beim betroffenen Mitarbeiter am Abreisetag erste Symptome auftraten.

Monatelang haben wir alles darangesetzt, dass Corona nicht auf das Gelände kommt. Das ist uns bis jetzt gelungen, da durch die vorgeschriebenen Tests seit Juli bereits einige positiv Getestete nicht an den Freizeiten teilnehmen konnten. Ein striktes Schutz- und Hygiene-Konzept, u.a. mit täglichen Temperaturmessungen aller Personen auf dem WDL-Gelände ermöglichte vielen hundert Kindern und Jugendlichen die Teilnahme an unseren Freizeiten, die nach den Ausfällen der Vormonate am 04. August wieder begonnen. Nun sehen wir uns mit der Herausforderung konfrontiert, die wir uns nie gewünscht haben, mit der wir aber immer rechnen mussten. Denn egal, wie gut die Hygiene-Konzepte auch sein mögen: Einen 100-prozentigen Schutz gibt es nicht.

Allen Betroffenen wünschen wir eine schnelle und vollständige Genesung und ihren Familien viel Kraft in dieser Zeit. Wir sind davon überzeugt, dass Gott, der uns und insbesondere den über 1.000 Kindern und Jugendlichen auch in diesem Jahr segensreiche Momente beschert hat, auch jetzt Kraft und Zuversicht geben wird.

Downloads:

Hygienekonzept für Jugendfreizeiten ab Oktober 2020

Hygienekonzept für Kinderfreizeit ab Oktober 2020

 


Infos zu den Oktober-Freizeiten

12.09.2020

So langsam neigt sich der Sommer dem Ende. Für uns bei WDL allerdings geht er in diesem Jahr sogar bis in den Oktober. Mit den zusätzlichen Kinderfreizeiten SOF 6+7 und den Jugendfreizeiten JU 6+7 haben wir zwischen dem 03. und 21.10. noch mal ordentlich Action im Programm. Weil in anderen Bundesländern Freizeiten leider gerade nicht möglich sind, bauen wir Elemente der ausfallenden Musical-Freizeiten ein, wenn auch ohne Tour und Live-Konzerte.

Damit wir im Herbst Freizeiten durchführen können, müssen wir grundsätzliche Regelungen zum Gesundheitsschutz umsetzen.

Dazu gehören unter anderem bestimmte Abstandsregeln, lokale Maskenpflichten, Hygienevorkehrungen und vor allem die Bedingung, dass ALLE Teilnehmenden (wie Mitarbeitenden) vor Anreise einen aktuellen, negativen Coronatest vorweisen und bei Anreise symptomfrei sind.

Hygienekonzept für Jugendfreizeiten ab Oktober 2020

Hygienekonzept für Kinderfreizeit ab Oktober 2020

Bereits im August haben wir mit unserem Hygienekonzept hervorragende Erfahrungen gemacht. Auf den insgesamt 6 Freizeiten konnten 360 Teens und rund 250 Kids einen großartigen Sommer genießen. Hier könnt ihr euch unseren Sommer-Aftermovie anschauen. Voller Vorfreude planen wir nun auch geniale Freizeitangebote mit Musical-Elementen in den Herbstferien bei uns am Starnberger See. Live-Konzerte mit Publikum und eine Tour sind dabei aber leider nicht möglich.


Rückblick auf den WDL-Sommer 2020

11.09.2020


Freizeitüberblick

FreizeitTerminAlterOrt

SCHULFERIEN 2018

Um zu schauen, ob du zur Zeit deiner Wunsch-Freizeit Schulferien hast oder nicht, kannst du hier nachschauen:

Schulferien.org (externer Link)